Intensiv schützende Hautpflege mit Ceramiden | CeraVe

Intensiv schützende Hautpflege mit Ceramiden | CeraVe

Ceramide sind unverzichtbar für eine gesund aussehende, schöne Haut. Lesen Sie hier, worum es sich bei Ceramiden handelt und wie sie auf die Haut wirken.

HAUTPFLEGE MIT CERAMIDEN: DER WIRKSTOFF FÜR SCHÖNE, GESUNDE HAUT

  • WAS SIND CERAMIDE?
  • WIE WIRKEN CERAMIDE AUF DIE HAUT?
  • CERAMIDE ALS WIRKSTOFF IN HAUTPFLEGEPRODUKTEN
  • CERAMIDE BEI SPEZIELLEN HAUTANLIEGEN
  • HAUTPFLEGE MIT CERAMIDEN FÜR VERSCHIEDENE KÖRPERBEREICHE
  • CERAMIDE IN KOMBINATION MIT WEITEREN INHALTSSTOFFEN
  • WELCHE PRODUKTE EIGENEN SICH SPEZIELL FÜR MEIN HAUTBEDÜRFNIS?

Ceramide sind noch immer eine Art Geheimtipp in der Hautpflege. Dabei sind sie ein unverzichtbarer und wertvoller Bestandteil von gesund aussehender und strahlender Haut. Zusätzlich zu ihrem natürlichen Vorkommen in der Haut können Ceramide von außen über Pflegeprodukte zugeführt werden. Warum und in welchen Fällen das besonders sinnvoll ist, wird deutlich, wenn wir uns die Aufgabe von Ceramiden genauer ansehen.


WAS SIND CERAMIDE?

Ceramide sind besondere Fette – häufig werden sie auch als Shingolipide bezeichnet – die natürlicherweise in der menschlichen Haut vorkommen. Die Bezeichnung Ceramide leitet sich aus dem lateinischen „Cera“ (Wachs) und dem Begriff Amid ab, der eine Gruppe chemischer Verbindungen im Körper beschreibt. Ceramide spielen eine wichtige Rolle im Nervensystem und im Gehirn.1 Auch für die Haut sind sie unentbehrlich: Ceramide machen neben Fettsäuren und Cholesterin rund 50 % der Lipide in der Hautschutzbarriere der Epidermis, also der obersten Hautschicht, aus.2 Dieser hohe Anteil gibt uns bereits einen Hinweis darauf, wie wertvoll Ceramide als Wirkstoff in Hautpflegeprodukten sind.


WIE WIRKEN CERAMIDE AUF DIE HAUT?

Die beste Möglichkeit, die Funktion von Ceramiden zu beschreiben, liegt darin, sich die Epidermis als eine Mauer aus Ziegelsteinen und Mörtel vorzustellen. Dabei sind unzählige Hautzellen im Wesentlichen der Ziegelstein, während ein Gemisch aus Lipiden und Wasser den dazwischenliegenden Mörtel darstellen. Ähnlich, wie eine Ziegelsteinmauer ohne Mörtel nicht ausreichend versiegelt wäre, werden auch die Hautzellen ohne das Lipid-Wasser-Gemisch nicht richtig zusammengehalten. In diesem Fall wird die natürliche Schutzbarriere der Haut geschwächt. Eine intakte Schutzbarriere jedoch ist essenziell, damit die Haut vor Bakterien, Allergenen und anderen schädlichen Reizen geschützt ist.

CERAMIDE UND TRANSEPIDERMALER WASSERVERLUST

Eine gut funktionierende Schutzbarriere bewahrt die Haut nicht nur schädlichen Einflüssen von außen, sondern verringert gleichzeitig ihren natürlichen Wasserverlust. Dieser wird auch als transepidermaler Wasserverlust – kurz TEWL, Englisch für Transepidermal Water Loss – bezeichnet. Die Haut gibt permanent Feuchtigkeit mittels Verdunstung über die Hautoberfläche an ihre Umgebung ab. Gesunde Haut kann diesen Wasserverlust normalerweise selbst ausgleichen. Ist die Schutzbarriere allerdings geschwächt und durchlässig, verliert die Haut mehr Feuchtigkeit als sonst und trocknet aus. Ceramide spielen also auch hier eine wichtige Rolle für die natürliche Funktion der Hautschutzbarriere.

WAS SIND DIE URSACHEN FÜR EINEN MANGEL AN CERAMIDEN?

Die Haut ist generell dazu in der Lage, ausreichend Ceramide zu produzieren. Es gibt jedoch auch Gründe für einen verringerten Gehalt an Ceramiden in der Haut. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Der natürliche Alterungsprozess
  • Verschiedene Umwelteinflüsse
  • Der individuelle Lebensstil
  • Bestimmte Krankheiten und Hautzustände

Besonders in diesen Fällen ist es wichtig, der Haut regelmäßig Ceramide von außen zuzuführen und so die Funktion der Hautschutzbarriere zu stärken.

CERAMIDE ALS WIRKSTOFF IN HAUTPFLEGEPRODUKTEN

Durch die Hautpflege mit Ceramiden wird die Erneuerung der Hautschutzbarriere unterstützt, der Feuchtigkeitsverlust der Haut verringert und die Anzeichen trockener Haut werden gemildert. Für die Verwendung in den CeraVe-Produkten werden Ceramide aus der Kraft der Pflanzen gewonnen. Da es sich bei Ceramiden um einen hautidentischen Stoff handelt, sind sie als Wirkstoff in Pflegeprodukten besonders gut verträglich und auch für empfindliche und zu Ekzemen neigende Haut geeignet.

WELCHE CERAMIDE SIND IN CERAVE-PRODUKTEN ENTHALTEN?

In der menschlichen Hornschicht finden sich mindestens neun verschiedene Arten von Ceramiden. Die wichtigsten dieser Arten finden sich in den Pflegeprodukten von CeraVe. Jedes Produkt enthält einen Komplex aus den drei essenziellen Ceramiden 1, 3 und 6-II. Die Wirksamkeit der drei Ceramid-Arten als Teil einer Feuchtigkeitscreme wurde wissenschaftlich nachgewiesen.3Zudem enthalten alle CeraVe-Produkte Fettsäuren, Cholesterin und Phytosphingosine. Das Zusammenspiel dieser Inhaltsstoffe mit dem Ceramidkomplex sorgt für die bestmöglichen Ergebnisse bei der Erneuerung der Hautschutzbarriere4

CERAMIDE BEI SPEZIELLEN HAUTANLIEGEN

Ceramide sind für jeden Hauttyp und jedes Hautbedürfnis geeignet. Es gibt jedoch Hautanliegen, die sehr pflegeintensiv sind und daher besonders von einer Pflege mit Ceramiden profitieren können.

TROCKENE HAUT UND CERAMIDE

Bei zu Trockenheit neigender Haut ist die natürliche Schutzbarriere geschwächt.5Die Feuchtigkeit kann nicht mehr ausreichend in der Haut gehalten werden. Studien6 belegen, dass besonders bei atopischer Dermatitis ein Mangel an Ceramiden besteht. Die Haut benötigt daher eine Pflege ,die der Haut intensiv Feuchtigkeit spendet. Gleichzeitig ist es jedoch wichtig, dass die Schutzbarriere mithilfe von Ceramiden wieder aufgebaut und in ihrer natürlichen Funktion gestärkt wird. Nur so kann die Feuchtigkeit nachhaltig in der Haut gespeichert werden.

CERAMIDE GEGEN FALTEN

Mit zunehmendem Alter verliert unsere Haut an Volumen und Festigkeit. Auch die Produktion von Ceramiden nimmt nach und nach ab. Die Haut neigt vermehrt zu Trockenheit und Anzeichen von Falten. Dieser natürliche Prozess der Hautalterung beginnt bereits ab dem 25. Lebensjahr7 und wird häufig durch verschiedene Faktoren beschleunigt. Dazu zählen schädliche Einflüsse wie

  • UV-Strahlung der Sonne
  • Luftverschmutzung
  • Stress und Schlafmangel
  • Genuss von Alkohol und Nikotin
  • Einseitige Ernährung
    • Da Ceramide die Feuchtigkeit in der Haut halten und einen bedeutenden Teil der Schutzbarriere darstellen, sind sie als Anti-Aging-Wirkstoff sehr effektiv. Eine ausreichende Versorgung mit Lipiden und Feuchtigkeit erhält die Haut geschmeidig und glatt und mildert feine Linien und Falten. Eine Gesichtscreme mit Ceramiden und Lichtschutzfaktor wirkt zudem insbesondere UV-bedingter vorzeitiger Hautalterung entgegen.

CERAMIDE UND UNREINE HAUT

Auch bei zu Unreinheiten neigender Haut ist die Hautschutzbarriere aus dem Gleichgewicht geraten. Studien8 zufolge kann besonders bei Akne ein verringerter Gehalt an Ceramiden in der Haut nachgewiesen werden. Unreinheiten werden durch eine erhöhte Produktion der Talgdrüsen in der Haut verursacht. Häufig liegt auch eine übermäßige Verhornung dieser Drüsen vor. Der Talg kann nicht mehr ausreichend abfließen, die Poren verstopfen und es bilden sich Mitesser. Kommen diese mit Bakterien in Berührung, können Pickel entstehen. Zu Unreinheiten und Akne neigende Haut benötigt eine Reinigung und Pflege, die die Poren von überschüssigem Talg sowie abgestorbenen Hautzellen befreit und zugleich mit Ceramiden die Funktion der Schutzbarriere verbessert.


HAUTPFLEGE MIT CERAMIDEN FÜR VERSCHIEDENE KÖRPERBEREICHE

Ceramide eignen sich für die Hautpflege des gesamten Körpers. Da verschiedene Hautbereiche jedoch unterschiedliche Bedürfnisse an eine Pflege stellen, sollten Sie dies bei der Wahl Ihrer Produkte berücksichtigen.

CERAMIDE FÜR DAS GESICHT

Die Haut im Gesicht ist Tag für Tag einer Reihe an Umwelteinflüssen ausgesetzt und benötigt intensiven Schutz und die richtige Pflege. Deshalb ist eine tägliche Hautpflegeroutine für Ihr Gesicht sinnvoll. Hier finden Sie eine Empfehlung für die mögliche Gestaltung Ihres individuellen Pflegerituals.

  • Gesichtsreinigung
  • Beginnen und beenden Sie Ihre tägliche Hautpflege im Gesicht stets mit einer gründlichen, aber schonenden Reinigung. Ein feuchtigkeitsspendendes Reinigungsöl bewahrt die Haut während der Reinigung vor dem Austrocknen. Neigt Ihre Haut zu Unebenheiten und rauen Stellen, eignet sich eine glättende Reinigung mit einem leicht peelenden Effekt.

  • Serum
  • Ein Serum versorgt die Haut mit Wirkstoffen, die besonders hoch konzentriert sind. Zudem ermöglicht die flüssige Textur ein einfacheres und tieferes Eindringen der Inhaltsstoffe in die Hautschichten. Ein Serum mit Ceramiden ist also eine besonders intensive Pflege zur Ergänzung ihrer Feuchtigkeitscreme.

  • Creme
  • Eine Creme mit Ceramiden spendet Feuchtigkeit, stärkt die Schutzbarriere und bewahrt die Haut so vor den Herausforderungen durch die Umwelt während des Tages. Die Creme tragen sie entweder direkt nach der Gesichtsreinigung oder im Anschluss an das Serum auf. Sie können die schützende Wirkung Ihrer Feuchtigkeitscreme mit einer Nachtcreme ergänzen, die Sie abends vor dem Zubettgehen verwenden. Auf diese Weise unterstützen Sie die Haut während ihrer nächtlichen Regenerationsphase.

  • Augenpflege
  • Da die Haut im Bereich der Augen besonders dünn und sensibel ist, neigt sie leicht zu Trockenheitsfältchen. Auch Anzeichen von Müdigkeit wie Schwellungen und dunkle Augenringe sind meist deutlich sichtbar und sorgen insgesamt für einen fahlen Teint. Eine Augencreme mit Ceramiden mildert diese Anzeichen, wirkt feuchtigkeitsspendend und unterstützt die Erneuerung der Hautschutzbarriere der empfindlichen Augenpartie.

  • Make-up
  • Verwenden Sie Make-up, können Sie auch hier die pflegenden und schützenden Eigenschaften von Ceramiden nutzen. Eine Foundation mit Ceramiden wirkt somit nicht nur deckend, sondern sorgt für ein mit Feuchtigkeit versorgtes, ebenmäßigeres Hautbild. Darüber hinaus eignet sich eine Feuchtigkeitspflege mit Ceramiden perfekt als Grundlage für Ihr Make-up.

CERAMIDE FÜR DEN KÖRPER

Auch für die Haut des Körpers ist eine regelmäßige Pflege mit Ceramiden empfehlenswert. Tägliches Duschen oder häufiges Baden beansprucht die Haut und kann ihre Schutzbarriere schwächen, indem das Wasser wichtige Lipide herausspült. Dieser Effekt wird noch einmal besonders durch die Verwendung von heißem Wasser verstärkt. Verwenden Sie stattdessen idealerweise lauwarmes bis warmes Wasser und verwöhnen Sie Ihre Haut nach dem Duschen oder Baden mit einer wohltuenden Pflege. Eine Bodylotion mit Ceramiden gibt der Haut die verlorenen Lipide zurück und unterstützt den Aufbau der Hautschutzbarriere

CERAMIDE FÜR HÄNDE UND FÜßE

Insbesondere unsere Hände, aber auch unsere Füße, sind Tag für Tag starken Belastungen ausgesetzt:

  • Die Hände sind meist nicht durch Kleidung geschützt und kommen täglich mehrfach mit verschiedenen Reizfaktoren in Kontakt. Zudem befinden sich an den Handinnenflächen keine Talgdrüsen. Häufiges Händewaschen sowie scharfe Reinigungssubstanzen, Allergene oder auch trockene Luft können die Haut stark beanspruchen. Diese Beanspruchung kann in einigen Fällen zur Bildung von Ekzemen führen. Eine Handcreme mit Ceramiden mildert Anzeichen von Trockenheit und fördert zugleich die Regeneration der Schutzbarriere, damit die Haut gegen schädliche Einflüsse von außen gestärkt wird.
  • Auch die Haut an den Füßen besitzt von Natur aus nur wenige Talgdrüsen. An den Fußsohlen sind sie beispielsweise gar nicht vorhanden. Die Haut wird daher nur durch die Schweißdrüsen mit Feuchtigkeit versorgt, und so sind trockene Füße keine Seltenheit. Luftundurchlässige Schuhe, trockene Luft sowie häufiges Waschen mit heißem Wasser und Seife können trockene Haut an den Füßen zusätzlich begünstigen. Besonders an den Ballen und Fersen neigt die Haut zu Trockenheit bis hin zu Verhornung. Eine Fußcreme mit Ceramiden spendet Feuchtigkeit, stärkt die Hautschutzbarriere und wirkt Verhornung entgegen.
  • CERAMIDE FÜR HAARE UND KOPFHAUT

    Ceramide kommen auch in der äußeren Schuppenschicht der Haare vor und tragen dort dazu bei, das Haar vor Schädigungen durch äußere Einflüsse zu schützen. Ceramide unterstützen zudem die Regeneration von sehr stark beanspruchten Haarfasern.9Ceramide eignen sich daher perfekt als Wirkstoff in Shampoo und Conditioner. Ein Shampoo mit Ceramiden stärkt darüber hinaus die Schutzbarriere der Kopfhaut und verwöhnt sie mit Feuchtigkeit. Auf diese Weise wird sowohl Juckreiz als auch Schuppenbildung auf der Kopfhaut entgegengewirkt.


    CERAMIDE IN KOMBINATION MIT WEITEREN INHALTSSTOFFEN

    Die pflegende Wirkung von Ceramiden kann durch die Kombination mit weiteren Inhaltsstoffen sinnvoll ergänzt und verstärkt werden.

    CERAMIDE UND HYALURON

    Hyaluron, auch Hyaluronsäure genannt, ist eine gelartige, durchsichtige Substanz, die vom Körper selbst hergestellt wird. Sie kommt in verschiedenen Bereichen des Körpers zum Einsatz. So ist sie etwa Teil des Glaskörpers im Auge und fungiert als Schmiermittel in den Gelenken. Darüber hinaus ist Hyaluronsäure ein zentraler Bestandteil des Bindegewebes und bindet große Mengen an Wasser in der Haut. Hyaluronsäure und Ceramide ergänzen sich optimal, da Ceramide die von der Hyaluronsäure gespeicherte Feuchtigkeit nachhaltig in der Haut halten.

    Gut zu wissen: Zusätzlich zu Ceramiden enthalten sämtliche Formulierungen von CeraVe auch Hyaluron, um der Haut einen zusätzlichen Feuchtigkeit-Boost zu verleihen.

    CERAMIDE UND UREA

    Urea ist die lateinische Bezeichnung für Harnstoff. Urea ist also ein Bestandteil des Urins, wird jedoch auch über den Schweiß abgegeben und gelangt so auf die Haut. Dort trägt der Harnstoff dazu bei, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut im Gleichgewicht zu halten. Für Produkte in der Hautpflege wird Urea synthetisch hergestellt. Ebenso wie Ceramide ist Urea besonders hautverträglich. Beide Wirkstoffe sorgen für eine optimale Durchfeuchtung der Haut. Sehr trockene und raue Haut wird durch ein Duo aus Ceramiden und Urea besonders intensiv mit Feuchtigkeit versorgt.

    CERAMIDE UND NIACINAMIDE

    Niacinamid ist auch als Vitamin B3 bekannt und für seine vielseitigen positiven Eigenschaften in der Hautpflege beliebt. Niacinamid kann die Regenerationsfähigkeit der Hautschutzbarriere verbessern und den Anzeichen trockener Haut entgegenwirken. Der Wirkstoff kann zudem die Talgdrüsenaktivität regulieren10 und beanspruchte Haut beruhigen. Eine Kombination aus Ceramiden und Niacinamiden wirkt daher besonders pflegend bei zu Trockenheit und Irritationen neigender Haut

    CERAMIDE UND SALICYLSÄURE

    Ursprünglich ist Salicylsäure ein natürlicher Bestandteil verschiedener Pflanzen und schützt diese vor Bakterien und Fressfeinden. Als Wirkstoff in Hautpflegeprodukten kann Salicylsäure synthetisch hergestellt werden. Der Inhaltsstoff besitzt peelende Eigenschaften und wirkt zudem antiinflammatorisch und schmerzmildernd. Dank dieser Eigenschaften eignet sich Salicylsäure für raue und unebene Haut sowie bei zu Akne neigender Haut. Gemeinsam mit Ceramiden trägt Salicylsäure zu einem glatteren, ebenmäßigeren Hautbild und einer gestärkten Schutzbarriere bei.

    CERAMIDE UND KOLLAGEN

    Kollagen ist ein körpereigenes Eiweiß und unentbehrlich für unsere Haut, Knochen und Zähne. Kollagen macht einen großen Bestandteil des Bindegewebes aus und sorgt zusammen mit Elastin für ein stabiles Gerüst, dass der Haut ihre jugendliche Elastizität und Festigkeit verleiht. Zusammen mit Ceramiden sorgt Kollagen also für eine festere, geschmeidigere und ebenmäßigere Haut.


    WELCHE PRODUKTE EIGENEN SICH SPEZIELL FÜR MEIN HAUTBEDÜRFNIS?

    Bei CeraVe finden Sie die passende Pflege mit Ceramiden für Ihr Hautbedürfnis. Alle Produkte enthalten die einzigartige und patentierte multivesikuläre Emulsionstechnologie (MVE-Technologie). Sie sorgt dafür, dass die Wirkstoffe im Laufe der Zeit freigesetzt werden, tief in die Haut eindringen und sie langfristig mit Feuchtigkeit versorgen. Die Wirksamkeit der MVE-Technologie konnte im Rahmen einer Studie11 bestätigt werden.

    Reinigung von Gesicht und Körper
    INTENSIVE FEUCHTIGKEIT FÜR DAS GESICHT

    Die CeraVe Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme spendet der sensiblen Gesichtshaut langanhaltend Feuchtigkeit. Die leichte Formel mit Ceramiden und Hyaluron fettet nicht und versorgt die Haut bereits ab der ersten Anwendung mit wertvoller Feuchtigkeit.

    WOHLTUENDE PFLEGE FÜR DEN GANZEN KÖRPER

    Die CeraVe Feuchtigkeitslotion versorgt trockene bis sehr trockene Haut mit Feuchtigkeit Das unabhängige ECARF Institute (an der Berliner Charité) hat bestätigt, dass sich die Feuchtigkeitslotion für die besonderen Bedürfnisse der Haut von Allergikern eignet. Die reichhaltigere CeraVe Feuchtigkeitscreme ist auch für die Anwendung bei zu Neurodermitis neigender Haut geeignet.

    UMFASSENDER SCHUTZ FÜR BEANSPRUCHTE HÄNDE

    Die CeraVe regenerierende Handcreme pflegt selbst besonders trockene und raue Hände weich und geschmeidig. Die schnell einziehende und nicht fettende Formel mit Ceramiden und Hyaluron spendet intensiv Feuchtigkeit und hilft der Schutzbarriere bei der Regeneration. Die Handcreme kann beliebig oft aufgetragen werden und eignet sich auch für zu Neurodermitis neigende Haut.

    REGENERIERENDE PFLEGE FÜR BEANSPRUCHTE FÜßE

    Die CeraVe Regenerierende Fußcreme mit Ceramiden und Hyaluron unterstützt die Regeneration der Hautschutzbarriere an den Füßen. Die leichte Creme mildert Anzeichen von Verhornung und spendet trockenen, rauen und beanspruchten Füßen intensive Pflege. Die regenerierende Fußcreme kann auch für die besonderen Bedürfnisse der Haut von Diabetikern verwendet werden.

    Als natürlicher Bestandteil der Hautschutzbarriere sind Ceramide essenziell für eine optimal durchfeuchtete, geschützte und schöne Haut. Indem Sie Ceramide als Wirkstoff in Ihre tägliche Hautpflege integrieren, unterstützen Sie die natürliche Funktion der Schutzbarriere. Die Haut wird intensiv gepflegt und bewahrt ihr natürliches Strahlen.