Feuchtigkeitscreme mit LSF für das Gesicht | CeraVe

Feuchtigkeitscreme mit LSF

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Haut intensiv pflegen und gleichzeitig vor der Sonne schützen können.


Feuchtigkeitscreme mit LSF: Das müssen Sie wissen

Feuchtigkeitscremes mit LSF erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und erobern die Kosmetikregale. Besonders im Sommer stellt sich dabei häufig die Frage: Kann die Creme mit UV-Schutz eine klassische Sonnencreme ersetzen? Was eine Feuchtigkeitscreme mit LSF ausmacht, ob sie für alle Jahreszeiten geeignet ist und was es bei der Anwendung zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

  • Was ist Feuchtigkeitscreme mit LSF?

  • Wie wirkt sich UV-Strahlung auf die Haut aus?

  • Feuchtigkeitscreme mit LSF oder Sonnencreme?

  • Wie wichtig ist der LSF einer Feuchtigkeitscreme?

  • Wie hängen Sonnenschutz und Anti-Aging zusammen?

  • Wichtige Inhaltsstoffe für Feuchtigkeitscremes mit LSF

  • Feuchtigkeitscreme mit LSF bei unterschiedlichen Hautanliegen

  • Welche Feuchtigkeitscreme mit LSF passt zu mir?


Was ist Feuchtigkeitscreme mit LSF?

Feuchtigkeitscreme mit LSF ist eine Tagespflege für das Gesicht mit integrierten UV-Filtern, die vor Strahlung der Sonne schützen. Das Kürzel LSF steht hier für den Lichtschutzfaktor. Manche Produkte weisen stattdessen die englische Abkürzung SPF (Sun Protection Factor) aus. Gemeint ist damit dasselbe. Die Cremes enthalten zudem feuchtigkeitsspendende, pflegende und schützende Inhaltsstoffe für die zarte Gesichtshaut. Auf diese Weise bietet Feuchtigkeitscreme mit LSF intensive Pflege und UV-Schutz in einem Produkt. Sie eignet sich für die tägliche Anwendung und ist für verschiedene Hauttypen erhältlich. In einigen Fällen kann diese Art der Tagecreme auch eine sinnvolle Alternative zu klassischen Sonnencremes sein.

Gut zu wissen: Es gibt noch weitere geläufige Bezeichnungen für Gesichtspflege mit LSF. Sie alle beschreiben Produkte mit ähnlichen Funktionen:

  • Tagescreme mit LSF
  • Gesichtscreme mit LSF
  • Tagescreme mit UV-Schutz
  • Gesichtscreme mit Sonnenschutz

Was ist der Unterschied zwischen einer Tages- und Nachtcreme?

Zusätzlich zu einer Tagescreme mit Lichtschutzfaktor können Sie Ihre Hautpflege mit einer Nachtcreme ergänzen. Tagescreme hat nicht nur die Aufgabe, die Haut zu pflegen, sondern soll sie auch vor Umwelteinflüssen schützen. Dafür enthält Gesichtscreme für den Tag häufig Antioxidantien und Vitamine. Eine Nachtcreme dagegen unterstützt die Haut bei ihrer nächtlichen Regeneration. Aus diesem Grund sind Nachtcremes oft etwas reichhaltiger und nährender als Feuchtigkeitscremes für den Tag.

Darüber hinaus gibt es auch Feuchtigkeitscremes, die sowohl tagsüber als auch nachts angewendet werden können. Bei empfindlicher Haut beispielsweise kann es von Vorteil sein, möglichst wenige verschiedene Cremes zu verwenden. So lassen sich Anzeichen von Irritationen vorbeugen.

Tagescreme mit Lichtschutzfaktor


Wie wirkt sich UV-Strahlung auf die Haut aus?

Die Strahlen der Sonne beeinflussen die Haut auf vielfältige Weise. Besonders wichtig sind hier die sogenannten UVA- und UVB-Strahlen.

  • UVA-Strahlung: UVA-Strahlen sind langwellig und dringen bis in die tiefen Hautschichten vor. Lange Zeit wurde angenommen, dass diese Strahlung keinen großen Einfluss auf die Haut hat. Mittlerweile weiß man jedoch, dass UVA-Strahlen auch noch Jahre später Auswirkungen haben können. So wird etwa vorzeitige lichtbedingte Hautalterung begünstigt, darunter Anzeichen von Falten und Pigmentflecken. In hohen Dosen kann UVA-Strahlung zudem zur Entstehung von Sonnenbrand beitragen.
  • UVB-Strahlung: UVB-Strahlen sind kurzwellig und energiereicher als UVA-Strahlen, dringen aber nur in die Oberhaut ein. Sie regen die Produktion des hauteigenen Farbpigments Melanin an – eine Schutzfunktion der Haut, wodurch die beliebte Sommerbräune entsteht. Gleichzeitig kann UVB-Strahlung zu Sonnenbrand und sonnenbedingter Hautalterung führen.1

Bitte beachten Sie: Beide Arten der UV-Strahlung gelten als ursächlich für die Entstehung von weißem und schwarzem Hautkrebs.

UV-Strahlung im Alltag

Bei blauem Himmel und kräftigem Sonnenschein, im Urlaub oder im Schwimmbad ist uns die Gefahr der UV-Strahlung oft bewusst. Es gibt allerdings Situationen im Alltag, in denen wir die Strahlung der Sonne unterschätzen oder erst gar nicht an sie denken.

  • UV-Strahlung durch Fenster: Herkömmliches Fensterglas ist in der Regel durchlässig für langwellige UVA-Strahlung. Kurzwellige UVB-Strahlung dagegen wird zum größten Teil abgefangen. So ist die Wahrscheinlichkeit eines Sonnenbrandes zwar gering, aber die UVA-Strahlen können sich dennoch langfristig auf die Haut auswirken.
  • UV-Strahlung im Schatten: Auch im Schatten trifft UV-Strahlung auf die Haut. Die Strahlen in unserer Umgebung werden von zahlreichen unterschiedlichen Objekten reflektiert und umgeleitet. Da es sich dabei nicht um direkte Sonneneinstrahlung handelt, ist das Risiko für Anzeichen eines Sonnenbrandes geringer. Dennoch sollte nicht auf einen UV-Schutz verzichtet werden, um langfristigen lichtbedingten Schäden in der Haut vorzubeugen.
  • UV-Strahlung im Auto: Die Frontscheibe des Autos hält in der Regel einen Großteil der UV-Strahlung ab. Die Seitenfenster wiederum lassen, ähnlich wie Fensterglas, vor allem die langfristig schädlichen UVA-Strahlen durch. Daher ist es besonders bei längeren Autofahrten sinnvoll, Sonnenschutz zu verwenden.
  • UV-Strahlung und Wolken: Wolken bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung. Bei einer sehr dichten Wolkendecke wird zwar ein Teil der Strahlen abgefangen, jedoch gelangt eine gewisse Menge trotzdem auf die Erde. Zudem können Wolken die UV-Strahlung reflektieren und sie verstärken. So ist es zum Beispiel durchaus möglich, bei bewölktem Himmel einen Sonnenbrand zu bekommen.
  • UV-Strahlung im Winter: Schnee reflektiert das Sonnenlicht teilweise stark. Besonders bei Wintersportarten in den Bergen ist die UV-Strahlung, bedingt durch die Höhe, oft sehr intensiv.
  • UV-Strahlung durch Fenster


Feuchtigkeitscreme mit LSF oder Sonnencreme?

Ob Sie eine Gesichtscreme mit LSF verwenden oder eher zu klassischer Sonnencreme greifen sollten, hängt vor allem von der Intensität der Sonnenstrahlen ab – und davon, wie Ihr Tagesablauf aussieht. Feuchtigkeitscremes mit LSF sind in der Regel nicht wasser- und schweißfest. Für einen ausgedehnten Sommertag am Wasser oder für sportliche Aktivitäten bei hohen Temperaturen kann klassische Sonnencreme daher die sinnvollere Wahl sein. Eine Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor ist vor allem für Aufenthalte im Schatten sowie für den Alltag geeignet. Auch in den kälteren Jahreszeiten und im wärmeren Frühling ist eine Gesichtscreme mit LSF die ideale Wahl.

Unser Tipp: Wichtig zu beachten ist auch, ob die Tagespflege einen Breitband-UV-Filter gegen UVA- und UVB-Strahlen besitzt. Der UVA-Schutz ist meist durch ein umkreistes UVA-Logo auf der Packung ersichtlich.

Sonnencreme unter oder über der Tagescreme auftragen?

Möchten Sie eine Sonnencreme für das Gesicht verwenden, sollte dies immer der letzte Schritt Ihrer Pflegeroutine sein. Tragen Sie daher zuerst Ihre Tagescreme und anschließend die Sonnencreme auf. Für Make-up dagegen gilt: erst der Sonnenschutz, dann die Foundation.


Wie wichtig ist der LSF einer Feuchtigkeitscreme?

Der Lichtschutzfaktor spielt eine große Rolle dabei, wie lange und effektiv die Haut vor der Sonne geschützt ist. Grob sagt er aus, um welchen Faktor sich die Eigenschutzzeit der Haut durch geeignete Sonnenschutzmittel verlängert - zu beachten ist aber, dass dieser Wert auch vom UV-Index abhängig ist. Zur besseren Orientierung lässt sich der LSF in vier Kategorien einteilen:

  • Bis LSF 10: leichter Schutz
  • LSF 15 bis 25: mittlerer Schutz
  • LSF 30 bis 50: hoher Schutz
  • LSF 50 und höher: sehr hoher Schutz

Generell sollte bei höherer Strahlenintensität auch ein höherer Lichtschutzfaktor gewählt werden. Hierfür können Sie sich zum Beispiel am täglich aktualisierten UV-Index orientieren. Er gibt Auskunft über den zu erwartenden Spitzenwert der UV-Strahlung am Boden.

Welcher LSF ist der Richtige bei einer Feuchtigkeitscreme?

Die Wahl des richtigen LSF hängt auch von Ihrem Hauttyp ab. Ist Ihr Teint zum Beispiel sehr hell und haben Sie blonde oder rötliche Haare, ist Ihre Eigenschutzzeit nicht sehr hoch und Sie sollten einen eher hohen LSF wählen. Bei einem sehr dunklen Teint mit dunklen Haaren dagegen kann der hauteigene Schutz länger andauern und ein niedrigerer LSF reicht aus. Abhängig ist die Eigenschutzzeit der Haut aber immer auch von den äußeren Umwelteinflüssen, wie z.B. dem aktuellen UV-Index.

Gut zu wissen: Da insbesondere das Gesicht der täglichen UV-Strahlung ungeschützt ausgesetzt ist, empfiehlt sich hier grundsätzlich ein höherer Lichtschutzfaktor. Die Tagescremes mit LSF von CeraVe berücksichtigen dies bereits und verfügen über LSF 25 oder mehr.

Tipps zur richtigen Anwendung von Tagescreme mit LSF

Damit der UV-Schutz in Ihrer Gesichtscreme die bestmögliche Wirkung entfalten kann, ist die richtige Anwendung besonders wichtig.

  • Tragen Sie Ihre Feuchtigkeitscreme mit LSF zehn bis zwanzig Minuten vor dem Aufenthalt in der Sonne auf.
  • Sonnenschutz muss großzügig auf das Gesicht aufgetragen werden. Verwenden Sie deshalb eine etwas größere Menge der Creme.
  • Wie bei klassischer Sonnencreme ist bei Gesichtscreme mit LSF ebenfalls ein regelmäßiges Nachcremen empfehlenswert.
  • Anwendung von Tagescreme mit LSF


Wie hängen Sonnenschutz und Anti-Aging zusammen?

UV-Schutz ist auch für die Alterung der Haut von Bedeutung. Der Verlauf der Hautalterung ist nicht nur genetisch festgelegt, sondern wird zusätzlich von zahlreichen weiteren Faktoren beeinflusst. Die UV-Strahlung der Sonne gilt dabei als einer der Haupteinflüsse für Anzeichen vorzeitiger Hautalterung. Sie begünstigt die Entstehung freier Radikale, schwächt die Hautschutzbarriere und schädigt die Kollagenfasern tief in der Haut.2Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Strukturprotein im Körper3 und maßgeblich für die Spannkraft sowie die Elastizität der Haut verantwortlich. Verringert sich der Kollagengehalt, begünstigt das Anzeichen von Falten und Straffheitsverlust. Pigmentflecken – auch Altersflecken genannt – bilden sich ebenfalls durch häufige und andauernde Sonneneinstrahlung. UV-Schutz ist daher gleichzeitig ein hochwirksamer Anti-Aging-Schutz und sollte deshalb fester Bestandteil der Anti-Aging-Pflegeroutine sein.


Wichtige Inhaltsstoffe für Feuchtigkeitscremes mit LSF

Damit die Haut rundum perfekt gepflegt ist, sind die richtigen Inhaltsstoffe in Hautpflegeprodukten wichtig. Wir stellen Ihnen zwei der Wirkstoffe vor, die in Ihrer Feuchtigkeitscreme mit LSF nicht fehlen dürfen.

Hyaluronsäure für viel Feuchtigkeit

Hyaluronsäure wird häufig auch als Hyaluron bezeichnet und kommt natürlich im Körper vor. So ist das Polysaccharid (eine Zuckerverbindung) beispielweise Teil der Gelenkflüssigkeit sowie vom Glaskörper des Auges. Mit einem Anteil von rund 50 % befindet sich die meiste Hyaluronsäure jedoch in der Haut.4Hyaluron besitzt die Fähigkeit, große Mengen an Wasser zu binden und ist so ein wichtiger Feuchtigkeitsspender für die Haut. Hyaluronsäure trägt auf diese Weise zur Geschmeidigkeit der Haut bei und schenkt ihr Volumen. Im Zuge der Hautalterung oder auch durch äußere Einflüsse nimmt der Gehalt an Hyaluronsäure in der Haut jedoch allmählich ab. Der Teint wirkt müde und die Haut neigt vermehrt zu Anzeichen von Trockenheit sowie Trockenheitsfältchen. Hyaluron ist deshalb unverzichtbar für ein prall und glatt aussehendes Hautbild mit einem frischen Teint.

Ceramide für eine intakte Hautschutzbarriere

Ceramide gehören zur Gruppe der Lipide (Fette) und sind ein natürlicher Bestandteil der Haut – genauer gesagt, der Hautschutzbarriere. Diese hauteigene Barriere hat die Aufgabe, den Körper vor dem Eindringen von Bakterien, Viren, Pilzen und Substanzen zu schützen. Außerdem reguliert sie den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Die Hautschutzbarriere setzt sich aus Hornzellen, Eiweißen und Lipiden zusammen. Ceramide machen mit 50 % den Hauptanteil der hauteigenen Lipide aus.5Umwelteinflüsse, zunehmendes Alter sowie verschiedene Hautanliegen können die Hautschutzbarriere schwächen und zu einem Verlust an Ceramiden führen. Als Folge kommt es zu Anzeichen von Trockenheit, rauen Hautstellen oder auch Juckreiz. Ceramide sind daher essenziell für eine intakte Hautschutzbarriere.

Ceramide in der Haut

Tipp: Alle Produkte von CeraVe enthalten eine Kombination aus den drei essenziellen Ceramiden 1, 3 und 6-II und tragen somit zur Stärkung der natürlichen Hautschutzbarriere bei.


Feuchtigkeitscreme mit LSF bei unterschiedlichen Hautanliegen

Jede Haut ist anders und stellt individuelle Ansprüche an eine Pflege. Das sollte auch bei einer Feuchtigkeitscreme mit LSF berücksichtigt werden. Wählen Sie Ihre Tagescreme mit UV-Schutz deshalb stets passend zu Ihrem Hauttyp aus. So pflegen Sie fettige oder zu Unreinheiten neigende Haut zum Beispiel am besten mit leichten Feuchtigkeitscremes. Trockene Haut dagegen benötigt intensive Feuchtigkeit sowie wertvolle Lipide, um die Hautschutzbarriere zu stärken. Auch für verschiedene Hautanliegen, wie etwa zu Rosacea oder zu Ekzemen neigende Haut, ist Sonnenschutz essenziell. Hier sollte die Gesichtscreme mit LSF ebenfalls intensiv Feuchtigkeit spenden und speziell für empfindliche Haut geeignet sein.

Getönte Feuchtigkeitscreme mit LSF

Eine getönte Tagescreme mit LSF vereint die Eigenschaften einer Feuchtigkeitspflege mit Sonnenschutz und der deckenden Wirkung eines Make-ups. Getönte Feuchtigkeitscremes sind meist angenehm leicht formuliert und setzen sich nicht in den Poren der Haut ab. Sie kaschieren kleine Unregelmäßigkeiten des Hauttons und sorgen für einen frischen Teint ohne Maskeneffekt.

Feuchtigkeitscreme mit LSF für Männer

Männerhaut ist ein wenig anders beschaffen als die Haut von Frauen. Sie ist dicker und verfügt über mehr Talgdrüsen, wodurch sie oft öliger wirkt und zu Unreinheiten neigt. Gleichzeitig ist die Haut von Männern meist robuster gegenüber Umwelteinflüssen. Zudem werden Anzeichen von Hautalterung später sichtbar als bei Frauen. Dennoch benötigt auch Männerhaut zuverlässigen Schutz vor UV-Strahlung. Eine Feuchtigkeitscreme mit LSF pflegt die Haut und wirkt gleichzeitig lichtbedingten Schäden entgegen.

Feuchtigkeitscreme mit LSF für Männer

Feuchtigkeitscreme mit LSF für Kinder

Die Haut von Kindern ist sehr sensibel und bedarf besonderer Aufmerksamkeit bei der Pflege. Cremes sollten stets speziell auf die Bedürfnisse von Kinderhaut abgestimmt sein. Auch Sonnenschutz ist ein wichtiges Thema. Insbesondere die Haut von Babys verfügt in den ersten Lebensmonaten noch nicht über einen Eigenschutz. Babys und Kleinkinder sollten möglichst keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Zudem empfiehlt das Bundesamt für Strahlenschutz bei Kindern eine Creme mit LSF 30 oder höher.6


Welche Feuchtigkeitscreme mit LSF passt zu mir?

Pflege und Schutz sind wichtig für ein frisches und schönes Hautbild. Bei CeraVe finden Sie die richtige Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor für Ihre Haut.

Zuverlässiger Schutz für jeden Tag mit LSF 25

Die CeraVe Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme mit UV-Schutz für normale bis trockene Haut mit LSF 25 bietet Schutz vor UV-Strahlung und unterstützt zugleich die Hautschutzbarriere. Die leichte, nicht fettende Tagescreme mit Ceramiden und Hyaluron versorgt die Haut den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit.

CeraVe Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme mit UV-Schutz

Hoher Schutz vor UV-Strahlung mit LSF 50

Die CeraVe Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme mit LSF 50 für normale bis trockene Haut mit UVA- und UVB-Filter bietet der Haut hohen Schutz vor UV-Strahlung. Die nicht fettende Creme mit ultraleichter Textur enthält eine pflegende Wirkstoffkombination aus Ceramiden, Hyaluron und Niacinamiden. Sie spendet der Haut langanhaltend Feuchtigkeit und stärkt die Hautschutzbarriere.

Tipp für die nächtliche Pflege: Die CeraVe Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme für normale bis trockene Haut versorgt die Haut auch während der Nacht ausgiebig mit Feuchtigkeit. Gleichzeitig trägt die leichte Creme zur Stärkung der Hautschutzbarriere bei.

Die MVE-Technologie von CeraVe

Die Multivesikuläre Emulsionstechnologie (kurz: MVE) in allen CeraVe-Produkten sorgt für besonders intensive und langanhaltende Pflege. Durch sie werden die Inhaltsstoffe nach und nach über den Tag abgegeben. Auf diese Weise wird die Haut bis zu 24 Stunden lang kontinuierlich mit Wirkstoffen, wie Ceramiden und Hyaluronsäure, verwöhnt.

Feuchtigkeitscreme mit LSF pflegt die zarte Haut des Gesichts und schützt sie gleichzeitig vor den UV-Strahlen der Sonne. Wirkstoffe wie Hyaluronsäure und Ceramide eignen sich ideal, um die Haut langanhaltend mit Feuchtigkeit und Lipiden zu versorgen. Gleichzeitig wird auf diese Weise die Hautschutzbarriere gestärkt. Pflegeprodukte mit Lichtschutzfaktor wirken sonnenbedingter Hautalterung entgegen und sind so ein wichtiger Anti-Aging-Schutz.

Für mehr wissenswerte Tipps und News rund um das Thema trockene, anspruchsvolle Haut, melden Sie sich hier zum Newsletter an.


Quellen

1 Amaro-Ortiz A., Yan B., D’Orazio J. Ultaviolet Radiation, Aging and the Skin: Prevention of Damage by Topical cAMP Manipulation. Molecules. 2014 May; 19(5):6202-6219. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4344124/

2 Rittié L., Fisher G. Natural and Sun-Induced Aging of Human Skin. Cold Spring Harb Perspect Med. 2015 Jan; 5(1):a015370. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4292080/

3 Stefanovic B. RNA protein interactions governing expression of the most abundant protein in human body, type I collagen. Wiley Interdiscip Rev RNA. 2013 Sep-Oct; 4(5):535-45. URL: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23907854/

4 Papakonstantinou E., Roth M., Karakiulakis G. Hyaluronic acid: A key molecule in skin aging. Dermatoendocrinol. 2012 Jul; 4(3):253-258. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3583886/

5 Knox S., O’Boyle N. Skin lipids in health and disease: A review. Chemistry and Physics of Lipids. 2021 May; 236(105055). URL:

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0009308421000086

6 Bundesamt für Strahlenschutz. UV-Schutz durch Sonnencreme. URL: https://www.bfs.de/DE/themen/opt/uv/schutz/sonnencreme/sonnencreme_node.html