Trockene Haut an den Beinen: Pflege mit Ceramiden | CeraVe
 

Trockene Haut an den Beinen: Pflege mit Ceramiden

Trockene Haut an den Beinen: Die richtige Pflege beruhigt

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und übernimmt viele wichtige Aufgaben. Sie schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen, beherbergt den Tastsinn und bewahrt den Körper durch Temperaturausgleich vor Überhitzung. Doch häufig reizen äußere oder innere Einflüsse die Haut. Nicht selten reagiert sie dann mit starker Trockenheit – medizinisch Xerose oder Xerodermie genannt. Trockene Haut kann am ganzen Körper auftreten, allerdings kommt trockene Haut an den Beinen besonders häufig vor – unter anderem, weil die Haut dort relativ dünn ist und darum nur wenig Feuchtigkeit speichern kann.

Typische Symptome bei trockener Haut

Trockene Haut hat unterschiedliche Erscheinungsbilder. Meist spürt man den Feuchtigkeitsmangel durch ein Spannungsgefühl, die Haut ist einfach nicht prall und frisch. Gerade an der dünnen Haut an den Schienbeinen tritt dieses Gefühl schnell auf. Mitunter zeigen sich dort raue, schuppige Hautstellen, die auch gerötet sein können. Sehr trockene Haut kann Risse bilden und neigt dann zu Entzündungen – anfällig sind dafür unter anderem die Füße, vor allem im Bereich der Fersen. Juckreiz ist ebenfalls eine häufige Begleiterscheinung trockener Haut – egal, ob die Beine oder andere Körperregionen betroffen sind. Wenn die trockene Haut krankhafte Ursachen wie Neurodermitis hat, sind die Beschwerden meist noch stärker.

Ursachen für trockene Haut an den Beinen

Die Haut an den Schienbeinen ist dünn und deshalb anfällig für Trockenheit. Sie kann Feuchtigkeit nicht gut speichern und sondert insgesamt weniger Talg ab als die Haut anderer Körperregionen. Auch Knie und Füße weisen häufig trockene Hautstellen auf. Es gibt viele Ursachen, die trockene Haut an den Beinen und am ganzen Körper begünstigen.

Äußere Einflüsse, die trockene Haut verursachen

Die Haut muss jeden Tag mit einer Vielzahl an Umwelteinflüssen zurechtkommen. Wer empfindliche Haut hat, der merkt meist direkt, was ihr nicht gut tut. Wer sowieso zu trockener Haut neigt, bei dem verschlechtern folgende Einflüsse in der Regel noch den Hautzustand – aber auch bei Menschen mit normaler Haut können sie zu Trockenheit führen:

  • Kälte, Sonne und Wind trocknen die Haut aus, weil die Haut bei niedrigen Temperaturen weniger Talg produziert und Sonne und Wind die Verdunstung der Hautfeuchtigkeit beschleunigen.
  • Ständiges Waschen mit Seife oder Schwimmen in Chlorwasser sowie lange heiße Bäder greifen die Schutzschicht der Haut an.
  • Regelmäßiges Rasieren der Beine sorgt vor allem bei Frauen für trockene Haut.
  • Enge Kleidung, die die Atmung der Haut an den Beinen verhindert und sie stärker schwitzen lässt, kann ebenfalls die Haut reizen und Trockenheit begünstigen.

Innere Auslöser von trockner Haut

Doch die Ursachen für trockene Haut am Körper können auch von innen kommen. Viel hängt von der Ernährung ab: Wer viele Omega-3- und -6-Fettsäuren mit der Nahrung zu sich nimmt, kann in einem gewissen Maß trockener Haut vorbeugen. Eine ungesunde Ernährung kann das Hautbild hingegen verschlechtern. Doch es gibt noch weitere innere Ursachen für trockene Haut:

  • zu geringe Flüssigkeitsaufnahme
  • Hormonschwankungen, beispielsweise während einer Schwangerschaft oder im Alter
  • psychische Probleme und Stress
  • Rauchen
  • Alkoholkonsum
  • Medikamente

Bei diesen Erkrankungen kann trockene Haut ein Symptom sein

Mehrere Krankheiten gehen mit trockener Haut einher. Häufig treten trockene, raue oder juckende Hautstellen nur partiell auf, es kann jedoch der gesamte Körper betroffen sein. Nicht immer handelt es sich um eine Hautkrankheit: Auch andere Erkrankungen können trockene Haut begünstigen. Diabetes mellitus beispielsweise verursacht häufig trockene Haut, besonders an Beinen und Füßen.

Typische Krankheiten, bei denen trockene Haut an den Beinen und anderen Körperregionen auftauchen kann:

  • Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte (Psoriasis), Ichthyosen, Kontaktekzeme
  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus oder eine Schilddrüsenunterfunktion
  • Putz- oder Waschzwänge und der damit verbundene ständige Kontakt mit Reinigungsmitteln, Seifen und Wasser

Das hilft bei trockener Haut an den Beinen

Außer durch die richtige Pflege können Sie Ihr Hautbild auch positiv beeinflussen, indem Sie die genannten Auslöser für trockene Haut am gesamten Körper und explizit an den Beinen meiden. Das heißt: Achten Sie im Sommer stets auf wirksamen Sonnenschutz und schützen Sie im Winter die Haut gut vor Kälte. Beim Waschen, Rasieren und Baden sollten Sie möglichst milde und feuchtigkeitsspendende Produkte nutzen, damit die Haut nicht gestresst und ausgetrocknet wird. Zudem ist die Rasur für trockene Haut an den Schienbeinen schonender, wenn Sie in Wuchsrichtung rasieren und nicht entgegengesetzt.

Was zeichnet eine gute Pflege für trockene Haut an den Beinen aus?

Jede Haut benötigt die passenden Pflegeprodukte, die sie wieder ins Gleichgewicht bringen. Pflege für trockene Haut am ganzen Körper und an den Beinen sollte im Idealfall einige der folgenden Eigenschaften mitbringen:

  • rückfettende Wirkung durch z. B. Ceramide und andere Fette
  • reichhaltig, aber nicht beschwerend
  • wasserbindende Eigenschaften durch z. B. Hyaluron
  • geringer Wasseranteil in der Creme selbst

Ceramid-Mangel bei trockener Haut

Eine entscheidende Rolle zur Linderung trockener Haut am ganzen Körper spielen Ceramide. Das sind Lipide (Fette), die zwischen den Zellen der obersten Hautschicht – der Hornschicht (Stratum corneum) – liegen und die Struktur der Haut beeinflussen.

Ceramide halten wie Mörtel in einer Ziegelwand die (Horn-)Zellen (Korneozyten) zusammen. Sie sind essenziell für eine intakte Hautschutzbarriere: Fehlen die Ceramide, wird die Haut rissig und die Barriere bröckelt. Schadstoffe/Allergene können so schneller in die Haut gelangen – zudem kann die Haut schlechter Flüssigkeit speichern.

Bei jungen Menschen machen Ceramide rund 50 Prozent der Lipide in der Hautbarriere aus. Mit zunehmendem Alter sinkt der Ceramid-Gehalt in der Haut. Sie wird zunehmend trockener und benötigt deshalb reichhaltige Pflege.

Die Ceramide in CeraVe

Die Produkte von CeraVe sind genau auf die Bedürfnisse trockener Haut ausgelegt. Neben bewährten Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, die die Haut dabei unterstützt, Feuchtigkeit zu speichern, wirkt CeraVe zudem gezielt dem Ceramid-Mangel in der Haut entgegen. Alle Pflegeprodukte von CeraVe enthalten die drei essenziellen Ceramide, die bewiesenermaßen für eine gesunde Hautschutzbasis wichtig sind.

Durch die Zufuhr von Ceramiden unterstützt CeraVe die Regeneration der natürlichen Hautschutzbarriere. Die MVE-Technologie (Multivesikulare Emulsionstechnologie) sorgt dafür, dass die Pflegeprodukte ihre wertvollen Wirkstoffe über einen langen Zeitraum hinweg an die Haut abgeben: 24 Stunden lang. Dadurch wirkt CeraVe besonders langanhaltend und am Morgen eingecremte Beine sind auch abends noch geschmeidig.

Entspannung für trockene Haut an den Beinen: CeraVe hilft

Wer die empfohlenen Gegenmaßnahmen ergreift, kann trockene Haut meist beruhigen. Doch gerade wenn die trockene Haut an Beinen, Händen oder Körper krankheitsbedingt ist, genügen Schritte wie eine Ernährungsumstellung in der Regel nicht – die richtige Hautpflege ist ebenso wichtig. CeraVe bietet mit Dermatologen entwickelte Reinigungs- und Hautpflegeprodukte an, die gezielt gegen die Ursachen von trockener Haut wirken. Je nach Hautzustand gibt es sowohl sehr reichhaltige Pflegeprodukte als auch leichte Lotionen, die trotzdem langanhaltend und intensiv wirken.

  • Die feuchtigkeitsspendende Reinigungslotion befreit die Haut am ganzen Körper sanft von Schmutz, ohne sie auszutrocknen. Die Haut ist langanhaltend gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt. Die Reinigungslotion enthält keine Parabene, Duftstoffe, Seifen oder Öle und ist allergiegetestet sowie nicht-komedogen.
  • Die reichhaltige Feuchtigkeitscreme von CeraVe pflegt die Haut nach dem Waschen oder Rasieren intensiv. Trotzdem fettet die Feuchtigkeitscreme nicht, sondern überzeugt mit einem angenehmen Hautgefühl. Neben Ceramiden versorgen Hyaluron die Haut mit Feuchtigkeit – dank MVE-Technologie besonders langanhaltend.

Daneben gibt es bei CeraVe noch eine Reihe weiterer Produkte, die sich für die Reinigung und Pflege des ganzen Körpers eignen, sowie spezielle Pflegecremes für trockene Haut im Gesicht, das häufig noch empfindlicher reagiert als der Rest des Körpers. Alle CeraVe-Produkte wirken dem Mangel an Ceramiden effektiv entgegen, machen die Haut wieder geschmeidig und stärken die natürliche Hautbarriere, damit diese ihre Schutzfunktion wieder uneingeschränkt erfüllen kann.